Ein Tag im Leben unserer Entwicklerin Leni Schneider

08:00 Uhr: Leni betritt das Büro. Ein paar Kollegen sitzen bereits seit zwei Stunden an der Tastatur und arbeiten an den unterschiedlichsten Projekten. Nachdem Leni sich die erste Tasse Kaffee geholt hat, legt sie mit dem Lesen, Beantworten und Verfassen der Mails los. Seit sie gestern um 15:30 Uhr das Büro verlassen hat, war eine Menge los!

09:00 Uhr: Das erste Meeting des Tages steht an . Leni geht ins Teambüro und tauscht sich beim täglichen Stand-Up-Meeting (wir nenne das Daily) mit den Entwicklerkollegen aus. Was war gestern besonders? Auf welche Schwierigkeiten ist sie gestoßen, welche Lösungen hat sie gefunden und wo braucht sie die Unterstützung ihres Teams? Das Team hört gespannt zu und es wird sich fleißig beratschlagt.

09:15 Uhr: Leni wirft ihren ersten Blick ins Ticketsystem und sieht welche spannenden Aufgaben der Tag für sie noch mit sich brint. Sie nimmt sich ein Bugfix-Ticket mit hoher Priorität und beginnt mit der Fehlersche. Hat Leni den Fehler erkannt beginnt sie mit der Behebung im Sourcecode.

10:55 Uhr: Der Fehler ist gefixt! Leni checkt ihren Code ein und stellt ihr Ticket auf "Fertig Bearbeitung" - Der Weg ist frei für die Qualitätssicherung, das Codereview, durch ihre Kollegen!

11:00 Uhr: Leni schnappt sich Zettel und Stift und holt ihre in Arbeit vertiften Kollegen von der Tastatur - Es ist Zeir für die Backlogpflege! Das bedeutet im Klartext: Die Fachabteilungen und Abnehmer der Software stellen den Entwicklern Ihre neuen Wünsche vor. Diese haben sie in Tickets so klar wie möglich formuliert. Leni und ihre Entwicklerkollegen prüfen jede Anforderung genauestens und geben das "go" für fertig ausformulierte Tickets, zu denen alle ein gemeinsames Verständnis entwickelt haben. Diese können später geschätzt werden.

12:15 Uhr: Mittagspause! Leni geht zur Kantine und isst gemeinsam mit ihren Kollegen und Kolleginnen.

12:45 Uhr: Frisch gestärkt schnappt Leni sich eine Story zum Codereview. Sie inspiziert den Code eines Kollegen und macht sich die Stärken des Codes zu Eigen. Na dem Review weißt sie ihren Kollegen auf Schächen im Code hin - denn aus Fehlern lernen wir!

13:30 Uhr: Nachdem Leni den Code angepasst hat, checkt sie den neuen Stand wieder ein und es geht auch schon zum dritten Meeting für heute - dem Schätzen! Das Team sitzt zusammen, geht alle besprochenen Stories erneut durch und vergibt Punkte, die den Aufwand der Umsetzung darstellen sollen. Im Laufe des Sprintwechsels wird anhand dieser Punkte bemessen, wie viel das Team sich für dne nächsten Sprint vornimmt.

15:00 Uhr: Vom Schätzen geht's jetzt für Leni zum letzten Meeting für heute. Einmal im Sprint nehmen wir uns Zeit für einen Wissensaustausch. Das Team setzt sich zusammen und es wird über ein ausgewähltes Thema diskutiert. Heute ist ein Architekturthema dran. Da dieses Thema nicht zu Lenis Stärken gehört, freut sie sich darüber, dass ihr Kollege Thomas sein Wissen mit ihr und dem Team teilt und auf die Fragen des Teams detailliert eingehen kann.

16:30 Uhr: Das war ein besprechungsreicher Tag für Leni, morgen hat sie dafür mehr Zeit zum Programmieren. Sie packt ihre Sachen und freut sich auf die Aufgaben des nächsten Tages. Die Meetings von heute haben sie optimal auf die Aufgaben von morgen vorbereitet. Im Kopf geht sie schnmal durch, was sie morgen als erstes umsetzen will, während sie ihre Tasse in die Kantine bringt.